Haaröl

Haaröl - Der kleine Luxus für jeden Tag

Frau verwendet Haaröl für glänzendes Haar

Traumhaft glänzende Haare ohne Spliss, kräftig und widerstandsfähig, wer wünscht sich das nicht? Um das Haar unserer Träume zu erreichen, stöbern wir uns durch die verschiedenen Produktwelten, probieren hier mal ein Haarserum und da mal eine Leave-in Pflege aus, und landen doch häufig wieder bei den Basics, nämlich Shampoo, Conditioner und Haarkur unserer Lieblingsmarke(n).

Dass ein Haaröl die meist recht eingefahrene Haarpflegeroutine entscheidend ergänzen kann, wurde mir erst beim eher zufälligen Ausprobieren klar. Mittlerweile hat mein Lieblingshaaröl für mich definitiv einen „can´t live without it“-Status, und ich habe es inzwischen sogar in verschiedenen Größenvarianten, weil ich es auf Reisen, im Fitnessstudio und bei Wochenendtrips nicht missen möchte. Es macht einfach so einen Unterschied und zwar im positiven Sinne.

Was macht Haaröl so besonders?

Einen großen Bestandteil der Haaröle machen edle Öle pflanzlichen Ursprungs aus, die mit ihren nährenden, pflegenden und regenerierenden Eigenschaften das Haar glänzend und geschmeidig machen. Arganöl, Kamelienöl, Kokosöl, Mandelöl und Jojobaöl können aufgrund ihrer nährenden Eigenschaften unter anderem Inhaltsstoffe sein. Das Haar wird mit Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt, es wird deutlich leichter kämmbar und sanft entknotet. Selbst strapaziertes und sprödes Haar erhält einen tollen Glanz und sieht dadurch gleich viel gesünder aus. Durch die verbesserte Kämmbarkeit wird zusätzlich Haarbruch beim Kämmen der Haare vermieden. Einige Hersteller ergänzen das ohnehin schon schützende und pflegende Öl noch durch einen Hitzeschutz, sodass das Öl auch bei der Verwendung von thermischen Geräten wie Glätteisen, Lockenstäben oder einfach nur beim Föhnen zuverlässig vor äußeren Einflüssen geschützt ist.

Wie wende ich Haaröl an?

Ein Haaröl kann auf verschiedene Weise verwendet werden. Die gängigste ist dabei jedoch, es nach dem Waschen in das handtuchtrockene Haar einzuarbeiten. Die Anwendung im feuchten Haar ist besonders empfehlenswert, da sich das Öl so sehr gleichmäßig verteilen kann und nach dem Trocknen auch keine Rückstände sichtbar sind.  Hierbei wird sparsam das Öl in die Längen und Spitzen verteilt, danach kann man wie gewohnt sein Haar stylen. Nach dem Trocknen kann man meist schon nach der ersten Anwendung feststellen, dass das Haar gepflegter aussieht, gebändigter ist und wunderbar glänzt. Bei mir persönlich waren meine Haare danach viel mehr Typ Disney-Prinzessin als wie vorher Typ Wischmopp. Und mit Wischmopp meine ich keinen schönen, neuen Wischmopp frisch aus der Drogerie, sondern einen kümmerlichen, zerrupften, mit dem Hausmeister Tunichgut schon etliche Schulböden geschrubbt hat.

Es ist aber auch möglich, Haaröl im trockenen Haar zu verwenden. Gerade trockene Spitzen und Längen profitieren davon, zwischendurch mit Haaröl versorgt zu werden. Dafür eine wirklich kleine Menge in den Händen verreiben und vorsichtig in Spitzen und Längen verteilen. Das Haar ist so vor Frizz geschützt und wer über Haare verfügt, die sich zwischendurch gerne selbstständig machen, wird feststellen, dass sie viel geschmeidiger werden und besser fallen. Man muss bei der Verwendung im trockenen Haar aber wirklich aufpassen, dass man es sparsam anwendet, denn sonst können schnell Rückstände sichtbar werden und das Haar kann dadurch fettig wirken. Wenn ihr also nicht gerade zufällig einen ungewünschten Verehrer damit in die Flucht schlagen möchtet, wäre darauf zu achten.

Welches ist das beste Haaröl für mich?

Es gibt Haaröle eigentlich von allen Herstellern, die Rang und Namen haben, wie z. B.  Kérastase, Sebastian Professional, Wella, Olaplex und Redken. Zu finden sind diese in unserer Haaröl Kategorie. Hier wird jeder Haartyp fündig, denn es gibt fast für jedes Haarbedürfnis ein passendes Öl. Spezielle Öle für blonde Haare, lockige und schwer zu bändigende Haare oder für Haare mit Bedarf an Volumen. Und natürlich noch ganz viele mehr. Stöbere die Kategorie einfach mal durch. Wir wünschen viel Freude beim Aussuchen deines Lieblingsöls.

Autor
Carlotta v: S.

30. November 2023